Gründe für einen Naturgarten

  • seelische Gründe: Der Garten ist lebensfreundlich, die Pflanzen wachsen frei.
  • ästhetische Gründe: Harmonie, die Pflanzen passen zusammen.
  • ökologische Gründe:
    • keine chemischen Dünger und "Pflanzenschutzmittel"
    • kein Wässern
    • kein Torf
    • seltene Pflanzen bekommen einen Platz in unserem Garten
  • wirtschaftliche Gründe: Heimische Wildpflanzen sind meistens schon bei der Anschaffung günstiger als Exoten und
    moderne Züchtungen. Die Pflege kostet weniger durch den Verzicht auf Wässern und chemischen Dünger.
    Die Pflanzung ist auf Dauer angelegt. Wir verwenden keine "Wegwerfpflanzen".
  • Der Naturgarten ist der ideale Garten für "faule" Gärtner. Denn Ziel ist ein selbsterhaltender Kreislauf,
    in dem nur noch wenig Pflege notwendig ist!
Nachtviole und Akelei im Heckensaum
Nachtviole und Akelei im Heckensaum